BWL bringt Dich weiter.

BWL-Institut Basel


Regeln für den Erfolg
Seien Sie der Beste!
Es gibt immer zwei Möglichkeiten, um erfolgreich zu sein: entweder Sie sind der Beste oder der Billigste! Es ist nicht möglich, beide Strategien zu verfolgen.
Versuchen Sie, der Beste zu sein und konzentrieren Sie sich auf die Qualität.


Paskalis Triantafyllidis: Mit Lernvergnügen zusätzliche Qualifikation schaffen

Intensivstudium Betriebswirtschaft

"Ich wollte etwas Neues lernen", sagt Paskalis Triantafyllidis, "das mir im Beruf als zusätzliche Qualifikation dient." Motivation genug für den 38-jährigen Kundenberater im Personalmeldeamt der Stadt Zürich, sich umfassende Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre anzueignen. Im Juli 2007 schloss er das Intensivstudium am Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel als Dipl.-Betriebsökonom (BI) erfolgreich ab.

Bisher hatte Paskalis Triantafyllidis mit dem betriebswirtschaftlichen Werkzeugkasten noch nichts zu tun. Von 1985 bis 1994 war er nach erfolgreicher Lehre als Hochbauzeichner und Bauleiter in Architekturbüros tätig, ehe er als Kundenberater verschiedene Stationen in den Ämtern der Stadt Zürich durchlief. Dort hat er im Personalmeldeamt mit Menschen aus aller Welt zu tun, die sich als Einwohner in der größten Stadt der Eidgenossenschaft niederlassen.

Disziplin in Zeitmanagement
Beruf und Fernstudium unter einen Hut zu bringen, erforderte Triantafyllidis zufolge teilweise große Disziplin im Bereich "Zeitmanagement". Die Studienunterlagen seien so aufbereitet, dass sich ein zeitraubendes und theorielastiges Literaturstudium erübrigt. "Meine Arbeitszeiten wurden nicht tangiert." Da keine fixen Termine wie Präsenzunterricht, Prüfungen oder Zeitdruck vorgegeben sind, lässt sich die Zeit für das Intensivstudium gut einteilen, so der Absolvent im Rückblick.

Prüfungsfragen klar formuliert
Unter den zehn Modulen des einjährigen Intensivstudiums haben Triantafyllidis die Teilgebiete Marketing, Finanzierung und Volkswirtschaftslehre am meisten interessiert. Zwischen- und Abschlussprüfungen stellten den Fernstudenten vor keine große Hürde: "Die Fragen waren klar formuliert und beschränkten sich auf den Kern des jeweiligen Faches", so der erfolgreiche Prüfling, der mit der Note 5,5 (gut bis sehr gut) abschloss.

Neue Perspektiven mit BWL-Know-how
Mit der Ausbildung im Gepäck ergeben sich für Triantafyllidis ganz neue Perspektiven. Hauptziel war es nach seinen Worten, in eine "Position zu rutschen", in der das betriebswirtschaftliche Know-how gefragt ist. Wer rastet, der rostet: Aufbauend auf das Intensivstudium will sich der Kundenberater weiter in Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht fortbilden. "Es war eine schöne Erfahrung, dass das Lernen auch in meinem Alter noch Spaß macht", sagt der 38-jährige mit einem Augenzwinkern.

Kontakt:
Paskalis Triantafyllidis, CH-8051 Zürich
paskalis.triantafyllidis@zuerich.ch