BWL bringt Dich weiter.

BWL-Institut Basel


Regeln für den Erfolg
Seien Sie der Beste!
Es gibt immer zwei Möglichkeiten, um erfolgreich zu sein: entweder Sie sind der Beste oder der Billigste! Es ist nicht möglich, beide Strategien zu verfolgen.
Versuchen Sie, der Beste zu sein und konzentrieren Sie sich auf die Qualität.


Markus Brosi: Immer und überall BWL pauken

Intensivstudium Betriebswirtschaft

Praktische Kenntnisse für die Führung des eigenen Betriebs waren der Antrieb zum Studium: Vor rund zehn Jahren hat Markus Brosi (heute 38) das Intensivstudium zum Diplom-Betriebsökonom (BI) erfolgreich mit der Note 1,84 am Betriebswirtschaftlichen Institut Basel abgeschlossen. Nach verschiedenen Stationen als Angestellter hat sich Markus Brosi mit der Firma UPR-Solar GmbH & Co. KG 2008 erfolgreich selbstständig gemacht.

„Das Studium war für mich genau die richtige Grundlage“, sagt Markus Brosi im Rückblick. „Wenn man ein Unternehmen gründen will, ist der Bezug direkt da.“ Darum haben ihn auch die Fächer Unternehmensführung und Organisation am meisten interessiert.

Nach dem Abitur hat Markus Brosi zunächst Produktionstechnik an der Fachhochschule Friedberg studiert, ehe er nach zwei Jahren zu einer Metall-Fachschule wechselte und diese erfolgreich abschloss. Neben seiner Angestellten-Tätigkeit hatte er die Gründung eines eigenen Unternehmens fest im Blick.

„Atom ist für die Tonne, wir setzen auf die Sonne“, ist das Motto des Firmengründers. UPR-Solar ist ein mittelständisches Unternehmen in Bietigheim-Bissingen (Großraum Stuttgart), das sich auf den Bau von solaren Energieanlagen spezialisiert hat. UPR verbinde die technische Innovation mit Erfahrung und Qualitätsanspruch. Eine Solar-Anlage zu planen, soll Brosi zufolge einen maximalen Energieertrag und höchstmögliche Rendite bringen.

Verbindung zwischen Theorie und Praxis
Die Verbindung zwischen Theorie und Praxis ergab sich auch bei der Diplomarbeit. Markus Brosi recherchierte während seiner Tätigkeit für die Firma Valeo Wischersysteme die Einführung des KanBan-Systems, das den dezentralen Produktionsprozess steuert. Wenngleich die parallele Bearbeitung großen Stress bedeutete, ließ sich beides miteinander verbinden.

Am meisten hat Markus Brosi die Flexibilität des Fernstudiums Spaß gemacht: „Ich konnte immer und überall meine Studienunterlagen auspacken und pauken.“ Der Ablauf verband sich gut mit der täglichen Arbeit. Fragen seien jederzeit und verständlich beantwortet worden. „Damit war der Lernerfolg positiv vorprogrammiert.“ Dies sei mit einem Präsenzstudium an einer Universität oder Hochschule nicht vergleichbar.

Unternehmensgründung als Ziel
Das Intensivstudium war der Baustein für die spätere Gründung seines eigenen Unternehmens. „Das BWL-Studium gab mir den notwendigen Kick für den Start ins Unternehmerdasein“, ist das Fazit von Markus Brosi. Sein Unternehmen läuft – die BWL-Kennzahlen bewusst im Blick - seit vier Jahren erfolgreich.

Kontakt:
Markus Brosi, Bietigheim
m.brosi@upr-solar.de