BWL bringt Dich weiter.

BWL-Institut Basel


Regeln für den Erfolg
Kennen Sie Ihre Zielgruppe!
Wenn Sie Ihren Kunden kennen, werden Sie seine Bedürfnisse besser verstehen. Konzentrieren Sie sich auf eine Zielgruppe mit ähnlichen Bedürfnissen, ähnlichen Zielen und Problemen.


BWL Lexikon


Nach Stichwort:

Alphabetisch suchen:
A.. B.. C.. D.. E.. F.. G.. H.. I.. J.. K.. L.. M.. N.. O.. P.. Q.. R.. S.. T.. U.. V.. W.. X.. Y.. Z..
 
BWL - Lexikon
 
Resultat:
Es wurde nach dem Stichwort "p" gesucht und es wurden 31 Übereinstimmungen gefunden.

     Wort: Erklärung: siehe auch:
 
  Passive Rechnungsabgrenzung Hat das Unternehmen Vorauszahlungen im alten Geschäftsjahr erhalten, werden passive Rechnungsabgrenzungsposten gebildet. Sie dienen der periodenr...
Lesen Sie mehr
Aktive Rechnung





  Passivierungsgebot Für alle Verbindlichkeiten sowie Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten (Pensionsrückstellungen, für drohende Verlus...
Lesen Sie mehr






  Passivierungsverbot Bei sonstigen Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und fiktiven Verbindlichkeiten....
Lesen Sie mehr






  Passivierungswahlrecht Bei Rückstellungen für unterlassene Instandhaltung (Nachholung in 4-12 Monaten) sowie Aufwandsrückstellungen....
Lesen Sie mehr






  Percieved Value Pricing Wenn die Preisbestimmung auf der Grundlage des empfundenen Produktwertes erfolgt, spricht man vom Percieved Value Pricing. Anhand der nichtpreislichen...
Lesen Sie mehr






  Performance Die Performance ist ein Mass für die Erfüllung einer vorgegebenen Leistung, ausgedrückt beispielsweise als Verhältnis der erreicht...
Lesen Sie mehr






  Performance-Contracting Das Performance-Contracting beinhaltet Vertragsvarianten mit erfolgsorientierten Vergütungselementen. Dabei werden vom Auftragnehmer bestimmte Ei...
Lesen Sie mehr






  Periodenfremde Aufwendungen Periodenfremde Aufwendungen werden nicht in der Abrechnungsperiode verursacht, müssen dennoch in dieser Periode verrechnet werden, wie z.B. Gewer...
Lesen Sie mehr






  Periodenfremde Erträge Alle betrieblichen oder betriebsfremden Erträge, die nicht in die laufende Periode, sondern in eine schon abgerechnete Periode gehören wie z...
Lesen Sie mehr
Betriebsfremde
Ertrag




  Personalkosten Ein Teil der Personalkosten besteht aus den Personalzusatzkosten, welche auch als Lohnnebenkosten oder als ?zweiter Lohn? bezeichnet werden. Zu diesen...
Lesen Sie mehr






  Personengesellschaft Die Personengesellschaften sind dadurch gekennzeichnet, dass die Gesellschafter unbeschränkt mit ihrem gesamten Vermögen für die Schuld...
Lesen Sie mehr






  Planungsreviews Planungsreviews unterstützen Bauherren, also Auftraggeber von Gebäudeplanungen und deren Realisierung, in den weit reichenden Entscheidungen...
Lesen Sie mehr






  Portfoliomanagement Der Begriff des Portfoliomanagements wird erst seit kurzer Zeit in der Immobilienwirtschaft angewandt. Er stammt aus der Kapitalmarkttheorie; hier wir...
Lesen Sie mehr






  Portfoliomatrix Betrachtungsobjekt des Portfoliomanagements sind das Gesamtunternehmen und seine Elemente, die so genannten strategischen Geschäftsfelder (SGF), ...
Lesen Sie mehr






  Portfoliosegmentierung Aufgabe der Portfoliosegmentierung ist die Abgrenzung strategischer Geschäftsfelder, zum Beispiel nach Massgabe der Kundengruppe, an die ein Prod...
Lesen Sie mehr






  Preispolitik Die Preis- und Konditionenpolitik ist ein Bereich des Marketingmixes und legt die Bedingungen des Verkaufs fest - in preislicher Hinsicht, aber auch i...
Lesen Sie mehr






  Primärforschung Bei der Konkurrenzforschung unterschiedet man zwischen Primärforschung und Sekundärforschung. Die Primärforschung ist besonders geeigne...
Lesen Sie mehr
Sekundärfo





  Produktionsfaktor Alle Güter, die im Produktionsprozess eingesetzt werden (= Sachgüter, Dienstleistungen, Energien)....
Lesen Sie mehr






  Produktionsmenge Wieviel soll produziert werden? Bei der Festlegung der Produktionsmenge ist einerseits die Periodenmenge zu bestimmen. Ausgangspunkt hierfür ist ...
Lesen Sie mehr
Deckungsbeitrag





  Produktionsprogramm Welche Güter sollen hergestellt werden? Unter Produktionsprogramm versteht man die Gesamtheit aller von einem Unternehmen zu erstellenden Leistun...
Lesen Sie mehr
Absatzprogramm





  Produktivität Das mengenmässige Verhältnis zwischen Input und Output eines Unternehmens, d.h. wie ergiebig ist der Einsatz an Produktionsfaktoren des Unte...
Lesen Sie mehr






  Produktmanagement Das Produktmanagement gehört ebenso wie die Matrixorganisation zu den mehrdimensionalen Organisationsformen. Hier überlagern sich mehrere Or...
Lesen Sie mehr






  Produktpolitik Produkt- bzw. Sortimentspolitik ist der Teil des Marketingmixes, der darüber entscheidet, welche Leistungen bzw. Problemlösungen am Markt an...
Lesen Sie mehr






  Profitcenter Ein Profitcenter ist ein Erfolgsbereich bzw. ein organisatorischer Teilbereich eines Unternehmens, für den ein eigener Periodenerfolgermittelt wi...
Lesen Sie mehr






  Projektentwicklungsrechnung Developer-Rechn





  Projektmanagement In der unternehmerischen Praxis werden Vorhaben, die sich durch Komplexität, Einmaligkeit, zeitliche Befristung, Ressourcenintensität und ih...
Lesen Sie mehr






  Projektsteuerer Ein Projektsteuerer kann bei der Durchführung eines Bauvorhabens als „Geschäftsführer auf Zeit“ bezeichnet werden und P...
Lesen Sie mehr






  Prämienlohn Beim Prämienlohn steht die Vergütung der Mehrleistung eines Mitarbeiters nicht immer im direkten Zusammenhang mit einer quantitativen Mehrle...
Lesen Sie mehr
Akkordlohn





  Public Relations (PR) Public Relations (PR) oder Öffentlichkeitsarbeit ist das bewusste, geplante ständige Bemühen einer Organisation, Vertrauen, Verst&au...
Lesen Sie mehr






  Publizitätsgesetz Enthält besondere Offenlegungsvorschriften für grosse Unternehmen, d.h. nicht nur für Kapitalgesellschaften, sondern z.B. auch für...
Lesen Sie mehr






  Publizitätspflicht Gesetzliche Vorschrift zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses....
Lesen Sie mehr
Jahresabschluss





nach oben