BWL bringt Dich weiter.

BWL-Institut Basel


Regeln für den Erfolg
Seien Sie der Beste!
Es gibt immer zwei Möglichkeiten, um erfolgreich zu sein: entweder Sie sind der Beste oder der Billigste! Es ist nicht möglich, beide Strategien zu verfolgen.
Versuchen Sie, der Beste zu sein und konzentrieren Sie sich auf die Qualität.


BWL Lexikon


Nach Stichwort:

Alphabetisch suchen:
A.. B.. C.. D.. E.. F.. G.. H.. I.. J.. K.. L.. M.. N.. O.. P.. Q.. R.. S.. T.. U.. V.. W.. X.. Y.. Z..
 
BWL - Lexikon
 
Resultat:
Es wurde nach dem Stichwort "k" gesucht und es wurden 30 Übereinstimmungen gefunden.

     Wort: Erklärung: siehe auch:
 
  Kalkulation (= Kostensträgerrechung) Wofür, also für welche Leistung oder welches Produkt sind die Kosten angefallen? ...
Lesen Sie mehr






  Kalkulatorische Kosten Ihnen stehen keine Aufwendungen gegenüber und sie führen nicht zu Ausgaben. ...
Lesen Sie mehr
Aufwand
Ausgabe




  Kalkulatorische Leistungen Ihnen stehen keine Erträge gegenüber und sie führen nicht zu Einnahmen....
Lesen Sie mehr
Ertrag
Einnahme




  Kalkulatorische Miete Bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften ist neben dem kalkulatorischen Unternehmerlohn auch der Ansatz der kalkulatorischen Miete notwendig, ...
Lesen Sie mehr
Kalkulatorische





  Kalkulatorische Zinsen Zinsen sind das Entgelt für überlassenes Kapital. In der Gewinn- und Verlustrechnung werden nur die Zinsen für das Fremdkapital bewerte...
Lesen Sie mehr






  Kalkulatorischer Unternehmerlohn Bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften fallen für die Arbeit des im Betrieb beschäftigten Unternehmers keine Aufwendungen an, da d...
Lesen Sie mehr
Kalkulatorische





  Kapitalgesellschaft Bei den Kapitalgesellschaften haftet lediglich die Gesellschaft für ihre Schulden. Die Gesellschafter haften nur im Rahmen ihrer Einlage in die G...
Lesen Sie mehr






  Kapitalrücklagen Die Kapitalrücklagen sind die Rücklagen, die einer Kapitalgesellschaft von ihren Eignern (also von aussen) zusätzlich zum gezeichneten ...
Lesen Sie mehr






  Kartell Hat eine Verbindung rechtlich selbständiger Unternehmen das Ziel, Marktmacht durch eine wettbewerbsbeschränkende Marktbeherrschung zu erreic...
Lesen Sie mehr






  Kaufmännisches Gebäudemanagement Im kaufmännischen Gebäudemanagement werden die Tätigkeiten und Massnahmen aus den Bereichen des technischen und infrastrukturellen Mana...
Lesen Sie mehr






  Kernkompetenz Kernkompetenz besitzt ein Unternehmen in den Geschäftsfeldern, in denen es entweder Know-how bzw. Wettbewerbs-Vorteile gegenüber anderen Unt...
Lesen Sie mehr






  KGV Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist eine wichtige Kennzahl für Anlager und gibt an, in wie vielen Jahren das Unternehmen - unter der Annahme eine...
Lesen Sie mehr






  Kommunikationspolitik Die Kommunikationspolitik dient der Übermittlung von Informationen und Inhalten über die Produkte und Dienstleistungen zum Zweck der Steueru...
Lesen Sie mehr






  Konkurrenzanalyse Eine Konkurrenzanalyse ist die systematische Gewinnung, Sammlung und Analyse von Daten über die Wettbewerber im Markt, mit dem Ziel, ihre Taktike...
Lesen Sie mehr






  Kontrollspanne Kontrollspanne ist die Zahl der Mitarbeiter die einem Vorgesetzten unterstellt sind. Je grösser diese Kontrollspanne ist, umso umfangreicher fall...
Lesen Sie mehr






  Konzern Ein Konzern ist eine Zusammenfassung rechtlich selbständiger Unternehmen unter einer einheitlichen Führung. Merkmal eines Konzerns ist somit...
Lesen Sie mehr






  Kooperationsstrategie Die Kooperationsstrategie gehört - wie die Autonomie- und die Beauftragungsstrategie - in den Bereich des Outsourcings. Sie zeichnet sich dadurch...
Lesen Sie mehr
Outsourcing





  Kosten Der bewertete Verzehr von Gütern (= Sachgüter und Dienstleistungen) im Produktionsprozess für Herstellung und Absatz der betrieblichen ...
Lesen Sie mehr






  Kosten- und Leistungsrechnung Mit Hilfe der Kosten- und Leistungsrechnung, auch Betriebsbuchhaltung genannt, werden die anfallenden Kosten ermittelt und den verursachenden Kostenst...
Lesen Sie mehr






  Kostenartenrechnung Welche Kosten sind angefallen (z.B. Personalkosten, Herstellkosten, Materialkosten, etc.)?...
Lesen Sie mehr






  Kostenartenverfahren Verfahren der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung: Bei diesem Verfahren werden für die Verrechung von innerbetrieblichen Leistungen keine all...
Lesen Sie mehr
Kostenstellenau
Anbauverfahren
Stufenleiterver
Kostenträg
Simultanes Glei

  Kostenfunktion Mit Hilfe einer Kostenfunktion - z.B. Gesamtkosten (K) = Fixkosten + variable Kosten (abhängig von der Ausbringungsmenge x) - lässt sich ein...
Lesen Sie mehr






  Kostenstellenausgleichsverfahren Verfahren der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung: Bei diesem Verfahren werden ebenfalls keine allgemeinen Kostenstellen und Hilfskostenstellen ge...
Lesen Sie mehr
Kostenartenverf
Anbauverfahren
Stufenleiterver
Kostenträg
Simultanes Glei

  Kostenstellenrechnung Wo, d.h. in welchem Verantwortungsbereich (=Kostenstelle) sind die Kosten angefallen?...
Lesen Sie mehr






  Kostenträgerrechnung (= Kalkulation) Wofür, also für welche Leistung oder welches Produkt sind die Kosten angefallen? ...
Lesen Sie mehr






  Kostenträgerstückrechnung In der Kostenträgerstückrechung werden die Kosten für eine Leistungseinheit bestimmt....
Lesen Sie mehr
Kostenträg





  Kostenträgerverfahren Verfahren der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung: Bei diesem Verfahren werden die innerbetrieblichen Leistungen wie Absatzleistungen als selbst&a...
Lesen Sie mehr
Kostenartenverf
Kostenstellenau
Anbauverfahren
Stufenleiterver
Simultanes Glei

  Kostenträgerzeitrechnung Die Kostenträgerzeitrechnung (= kurzfristige Erfolgsrechnung, Betriebsergebnisrechnung) soll dagegen durch eine Gegenüberstellung der Leistu...
Lesen Sie mehr
Kostenträg





  Kuppelprodukte Von Kuppelprodukten spricht man, wenn ein bestimmtes Produkt (A) nicht hergestellt werden kann, ohne dass gleichzeitig aus dem gleichen Rohmaterial ei...
Lesen Sie mehr






  Kurs-Gewinn-Verhältnis Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist eine wichtige Kennzahl für Anlager und gibt an, in wie vielen Jahren das Unternehmen - unter der Annahme eine...
Lesen Sie mehr






nach oben